Feinkost Rühl

SCHELLFISCH
Nährwert18

 

Saison
Ganzjährig

 

Größe
Bis zu 110 cm, aber nur selten länger als 80 cm

 

Der Fisch
Der Schellfisch ist ein Grundfisch, der in Tiefen von 40 bis 300 m lebt. Seine wichtigsten Laichgründe liegen in den Gewässern vor der Küste Mittelnorwegens, südwestlich von Island und bei den Färöer-Inseln. Der junge Schellfisch in der Barentsee entfernt sich nicht weit von seinen Heimatgründen, während der größere Fisch weitere Wanderungen unternimmt. So wandert der Schellfisch zum Laichen zum Beispiel bis hinunter zur Küste Nordnorwegens. Schellfisch laicht auch in der Schelfebene von Tromsøflaket.

 

Fischfang
Schellfisch ist einer der wichtigsten Speisefische Norwegens. Der Schellfischfang findet vor allem in Küstengewässern statt, aber im Norden wird Schellfisch auch in den Fischgründen der östlichen Teile der norwegischen Fischereizone gefangen. Schellfisch wird das ganze Jahr über gefangen, aber im Sommer gibt es einen speziellen Schellfischfang vor der Küste der östlichen Finnmark unter Verwendung von treibenden Langleinen. Schellfisch wird außerdem ganzjährig in der Nordsee gefangen, zusammen mit anderen kommerziell gefischten Arten. An den Küsten von Møre and Trøndelag wird Schellfisch im Sommer mit Langleine und Netzen gefangen. Der Bestand an Schellfisch südlich des 62. Breitengrades hat zugenommen und man erwartet, daß die gute jährliche Zunahme der Population über mehrere Jahre auch ihren Niederschlag in der Schellfischfischerei in der Nordsee und im Skagerrak findet.

 

Fangmethoden
Dänische Wadennetze, Schleppnetze, Langleinen, Netze

 

Verwendung
Schellfisch wird frisch, gefroren, getrocknet und geräuchert angeboten. Nährwert: Schellfisch ist vor allem eine hervorragende Eiweißquelle. Er enthält außerdem viel Vitamin B12, Pyridoxin und Selen und in ausgewogenem Maße Natrium und Kalium.